Barf-Frischfleisch

Tiernaturheilkunde

Ich sehe meine Aufgabe als Tierheilpraktikerin in der ganzheitlichen Behandlung und Gesundheitsvorsorge der Tiere, sowie auch in der Ergänzung der tierärztlichen Betreuung.

 

 

Im Unterschied zur Schulmedizin setzen Naturheilverfahren grundsätzlich ganzheitlich an, d.h. es werden keine Krankheitssymptome nur kurzfristig abgeschwächt oder unterdrückt. Für Tierheilpraktiker bedeutet der Begriff „Krankheit“ also nicht „Symptome“, sondern eine „Störung des gesamten Organismus“. Es werden Erklärungen für Erkrankungen gesucht und versucht, diese auf Dauer zu ändern.

Naturheilverfahren können bei allen akuten und chronischen Krankheiten zum Einsatz kommen, aber auch eine tierärztliche Behandlung unterstützend begleiten, Schmerzlinderung und Verbesserung der Lebensqualität erreichen, akute oder chronische Erkrankungen werden natürlich behandelt und auch bei schulmedizinisch austherapierten Fällen kann die Lebensqualität gesteigert werden.

Sie  lassen sich durch eine alternative Behandlung häufig positiv beinflussen und den Allgemeinzustand deutlich verbessern, allerdings brauchen Sie in der Regel mehr Geduld und Ihre Mitarbeit, da die Folgen von Langzeitbehandlungen mit Antibiotika und Cortison,  chemische Antiparasitenmittel, sowie minderwertigen Futterbestandteilen mit: Konservierungsstoffen, versteckte Zuckerbestandteile, chemische Aromastoffe, Farbstoffe, künstliche- chemische Vitamin -Zusätzen, giftige Zusätze ... schwere Auswirkungen auf den Gesamtorganisms haben. In den wenigsten Fällen werden diese Krankheitssymptome von den Besitzern und Tierärzten mit chemischen  Mitteln in Verbindung gebracht.

Ich beginne mit einem ausführlichen Erstgespräch, um mir ein umfassendes Bild von dem Tier machen zu können. Anhand eines Anamnesebogens werden die gesamte Krankheitsgeschichte, Haltungsbedingungen, Futter, aber auch die dem Tier eigenen Vorlieben, Abneigungen und sonstige charakteristische Dinge aufgenommen und von mir danach ausgewertet, wichtig für die Anamnese sind außerdem bisherige Diagnosen, Laborbefunde, verabreichter Medikamente, Impfungen, Entwurmungen, Spot on Präparate... etc.) Ich wähle nach eingehender Erstaufnahme, verschiedene Testmöglichkeiten und körperlicher Untersuchung aus den verschiedenen Naturheilverfahren je nach Erkrankung, Verfassung und Vorgeschichte des Patienten die aus meiner Sicht passende Heilmethoden aus.

Alternative Heilmethoden helfen dem Körper seine Selbstheilungskräfte zu aktivieren und Störungen (Erkrankungen) aus eigener Kraft zu heilen oder Beschwerden zu lindern. Im Behandlungsrahmen erfolgen dann jeweils Folgekonsultationen, um den Behandlungsverlauf beurteilen zu können.

 

Die Gesamtdauer der Behand­lung richtet sich nach der Erkrankung selbst und auch wie lange die Beschwerden schon bestehen, bei chronische Erkrankungen können auch längere Behandlungsintervalle erfolgen.

Es ist wichtig, dass Sie als Patient durch Ihre Mitarbeit den Heilungsverlauf beschleunigen und unterstützen. Eine intensive Beobachtung, Geduld und Offenheit dem Therapeuten gegen­über sind die Grundvoraussetzungen für den Erfolg der Behandlung. Sofortige Rücksprache bei Problemen oder Fragen sollten ebenfalls selbstverständlich für Sie sein.

 

Indikationen für meine Behandlungsmöglichkeiten in der Tiernaturheilkunde:

• Vorsorge und Vorbeugung von Erkrankungen (Prävention)---Vorsorgecheck Senioren
• akute Erkrankungen (Durchfall, Erbrechen...)
• chronische Erkrankungen
• OP Vorbereitung - Nachbehandlung zur besseren Narkoseverträglichkeit
• Entgiftungsaktivierung
• verbesserte Wundheilung....
• Tiere in Rekonvaleszenz  (nach schweren Erkrankungen / OP's)
• Probleme im Alter /Altersleiden + Vorsorge Senioren (Seniorenkur)
• biologische Tumortherapie
• Nachbehandlung  bei Tumorentfernung
• Sterbebegleitung bei Tieren
• Behandlungen zur Vorbeugung gegen Impfreaktionen...
• Störungen am Bewegungsapparat (z.B. Arthrose, Spondylose, Bandscheiben. ...etc.)
• Hauterkrankungen/ Juckreiz/Allergie
 

Kater Moritz


• Verdauungsstörungen, wiederkehrender Brechdurchfall, chronischer Durchfall...
• Immunsystemstörung
• Lebererkrankungen
• chronische Niereninsuffizienz (CNI)
• Verhaltensauffälligkeiten/-störungen (Tierheimaufenthalt, Besitzerwechsel, Traurigkeit, Ängste...)
• Behandlungen von hormonellen Fehlreaktionen (Scheinschwanger)
• Atemwegserkrankungen (Erkältungen, Halsentzündungen...)
• Wundheilungsstörungen
• trockene Augen (KCS unterstützende Behandlung)
• Futterberatung = Gesundheit fängt im Napf an!
• schulmedizinisch austherapierte Tiere

 

Die Heilung des Tieres im Gesamtprozess von Körper, Seele und Geist, die die Homöopathie anstrebt, erfordert in den meisten Fällen Zeit, Geduld und natürlich Ihre Mitarbeit und gegenseitiges Vertrauen.

Kater Beethoven

 

Bedenken Sie bitte, dass Krankheiten auch in einem langwierigen Prozess entstehen bzw. schon lange andauern und wir benötigen eben diese Zeit, um wieder zu lindern, verbessern und auch zu heilen.

Katze Alice

 

Während der Behandlung stehe ich Ihnen selbstverständlich bei Fragen telefonisch zur Verfügung.

Ein Tierarzt ist auf jeden Fall und sofort bei schweren und akuten Notfällen wie z.B. Knochenbrüchen, Vergiftungen, Koliken bzw. Magendrehungen, Unfällen & sonstigen lebensbedrohlichen Zuständen aufzusuchen.

 

Sofern Ihr Tierarzt den alternativen Heilmethoden der Tierheilpraktiker aufgeschlossen gegenübersteht, ist eine Zusammenarbeit jederzeit willkommen, um den Behandlungserfolg zu optimieren!

 

Das Wohlbefinden des Tieres steht für uns Tierheilpraktiker immer  im Vordergrund, sollte es dennoch notwendig sein, Ihr Tier schulmedizinisch zu behandeln, werde ich Sie selbstverständlich auch zu Ihrem Tierarzt schicken!