Barf-Frischfleisch

Blutdruckmessung

Wissenswertes zur Blutdruckmessung bei Tieren

Bei der Blutdruckmessung wird der Druck in den Arterien ermittelt. Der systolische Blutdruck ist der höhere Druck, der während der Kontraktion des Herzens entsteht. Der niedrigere diastolische Blutdruck gibt die Grundspannung der Gefäße während des Bluteinflusses in das Herz an.

Eine kleine Manschette wird am Schwanz oder der Vordergliedmaße des Tieres befestigt und aufgepumpt. Ein Messgerät zeichnet dann den systolischen und diastolischen Blutdruck auf und ermittelt daraus auch den mittleren Blutdruck sowie den Puls. Wir haben ein sehr modernes vollautomatisches Blutdruckmessgerät für Hunde und Katzen.    

   

Jackson beim Anlegen der Manschette. 

Indikationen:

  • Vorsorgeuntersuchung bei älteren Tieren ab 7 Jahre
  • Kardio-vaskuläre Erkrankungen
  • Niereninsuffizienz (CNI)
  • Zentralnervöse Störungen
  • Ophthalmologische Veränderungen (Netzhautablösungen)
  • Hyperthyreoidismus (Schilddrüsenüberfunktion)
  • Morbus Cushing
  • Diabetes mellitus
  • zur Narkosevoruntersuchung
  • Blutdruckkontrollen bei RR Medikamente (ACE Hemmer, ß-Blocker....)
  • Hypertonie (Bluthochdruck, Schädigung verschiedener Organe:Augen, Herz, Nieren, Gehirn, die Symptome beginnen schleichend und werden erst im fortgeschrittenen Stadium erkannt)
  • Hypotonie (zu niedriger Blutdruck, blasse Schleimhäute, schwacher Puls, kalte Ohren, kalte Füße, Inappetenz, schlechte Futteraufnahme, Apathie, erhöhtes Schlafbedürfnis)

Jackson entspannt beim Blutdruckmessen.