Barf-Frischfleisch

                                  

Fallbeispiele

 

 

  • kleine Hündin mit bekannter Herzproblematik und Lungenschädigung lag plötzlich auf dem Boden, konnte nicht mehr aufstehen, schwankte plötzlich und knickte weg, hechelte sehr stark, nach Untersuchung habe ich ein akutes Schmerzgeschehen festgestellt, Herzrasen, ich habe der kleinen Hündin verschiedene Homöopathische Mittel gespritzt, ausgewählte Isopathische Mittel verabreicht und Bioresonanz durchgeführt. Nach ca. 1 Std. konnte die Hündin wieder laufen, erst etwas unsicher, aber nach einer weiteren Schmerzbehandlung lief sie wieder stabil und spielte wieder! Das starke Hecheln war auch weg.

                                                                      

 

  • Sammy Hund, 11 Jahre, plötzliche Schmerzen, konnte kaum aufstehen, Halswirbelsäule starke Beschwerden, konnte Kopf nicht mehr nach links drehen und nicht mehr anheben, lief sehr steif und staksig, konnte kaum gerade aus laufen, nach eingehender Untersuchung spritze ich Sammy und habe mit Lasertherapie, einer weiteren oralen angepassten Homöopathie für ihn und Bioresonanz gearbeitet, bereits nach Abschluss der Behandlung konnte Sammy wieder laufen und hat sein Barf-Leckerlie-Fressen von mir mit Genuss im Garten gekaut! Am nächsten Tag berichtete mir die Besitzerin, das es Sammy besser geht und er wieder spazieren konnte! Ich freue mich sehr, wenn ich den Tieren helfen kann!

                                 

  • Kater Beethoven habe ich vor 4 jahren das erste Mal besucht, es ging ihm nicht besonders gut, er hatte Infusionen bekommen, hat schlecht gefressen, verkroch sich, putze sich nicht mehr... Seine Besitzer haben mir Beethovens Kranken-Geschichte ausführlich erzählt, er hat eine schwere Herzerkrankung (HCM), ich untersuchte ihn und wir sind Gemeinsam einen alternativen Therapieweg zusammen gegangen, wichtig dabei ist immer die Zusammenarbeit der Besitzer mit mir und das führen eines Therapietagebuches. Die Besitzer von Beethoven berichteten mir vor kurzem, das er stabil ist und das es ihm gut geht, darüber habe ich mich sehr gefreut! Wir haben eine Kombibehandlung mit Mykotherapie und Homöopathie begonnen und haben ihn derzeit gut eingestellt!

                                                                       

  • Kleine Hündin, 8 Jahre, nachts vermehrte trockene Hustenanfälle, nach Eingehender Untersuchung mit Auskultationsgeräusche eines Lungenemphysems  schickte ich den Besitzer zum Tierarzt zur weiteren Diagnostik. Hier wurde der Befund bestätigt, auf dem Röntgenbild zeigte sich weiterhin ein stark vergrößertes Herz, welches nicht mehr so gut arbeitet... Ich habe mit Meiner Homöopathie-Tierarzt-Kollegin den befund besprochen, um optimal Naturheilkundlich - Medizinisch einzustellen, die Hündin bekommt derzeit eine ausgetestete Naturheil-Kombibehandlung mit Isopathisch-homöopathischer Regulationstherapie mit anderen getesteten Naturheilmitteln). der Husten ist deutlich gebessert!

                                                                   

 

  • Retriever Rüde, Max, 11 Jahre, Schilddrüsenprobleme, Arthrosebeschwerden, läuft schlecht, Probleme beim aufstehen, nach eingehender Untersuchung und ausgetesteten Naturheilmitteln aus verschiedenen Bereichen der mykotherapie, homöopathie und TCM habe ich Max mit Bioresonanz behandelt und individuellen Heilmitteln. Max ist deutlich wacher, aufmerksamer, mobiler!

                               

 

  • Junges Kätzchen Kitti, 9 Monate, schlecht gefressen, wiederholte Zahnfleischentzündung, Ohrenentzündungen, geschwächtes Immunsystem, nach eingehender Untersuchung und Testanalyse wurde Kitti mit Bioresonanztherapie und abgestimmten homöopathischen Mitteln behandelt. Kitti ist derzeit schmerzfrei und frisst gut!

                                                                  

  • älterer Rüde, Rudi, Arthrosebeschwerden, kann schlecht aufstehen, laufen mit Hinken, schlechter Allgemein-Zustand, frisst schlecht. Nach eingehender untersuchung und einigen Tests habe ich mit Rudi Lasertherapie durchgeführt in Kombination mit einer ganzheitlichen Behandlung zur Darmsanierung und individuell abgestimmten Naturheilmitteln. Rudis Zustand verbesserte sich, er frisst wieder besser, ist mobiler drauf, so berichteten mir die Besitzer, sein Allgemeinzustand hat sich verbessert.

 

 

 

                                                                      

  • Labrador Benny, 10 Jahre, wiederkehrende Ohrenprobleme, nach Untersuchung und Bioresonanzanalyse haben wir Störungen im Leberbereich festgestellt, Bioresonanztherapie und auf Benny abgestimmte Naturheilmittel haben Bennys Ohrenzustand stabilisiert.

                                                                     

 

  • Kater Filou, 8 Jahre, Gesamtzustand: abgemagert, Kreislaufprobleme, Schwindelanfälle, schwankender Gang, Ataxie, Ohrenprpbleme = Notfallbehandlung und Aufnahme vor Ort, Filou wurde von mir untersucht, einige Notfallpräparate sofort eingesetzt, um sein Zustand erstmal zu stabilisieren, nach langem Gespräch mit der Besitzerin und einer ausführlichen Bioresonanzanalyse - mit Ergebnis einer Stoffwechselstörung der Bauchspeicheldrüse, Organstörung der Niere - haben wir Filou`s Zustand aufgebaut. Die Beseitzerin bedankte sich bei mir und gab mir ein Feedback, das ihr Kater zugenommen hat und sich allmählich erholt!

                                 

  • Hündin Else, 14 Jahre, Brusttumore am gesäuge, Else wurde beim beim tierarzt vorgestellt, sie sollte operiert werden, da Else schon so alt ist, wollten die Besitzer keine OP mehr! Nach einer 3 stündigen kompletten Aufnahme mit Untersuchung und Bioresonanzanalyse folgte ein abgestimmtes Tumor-Therapieprogramm mit verschiedenen Bereichen aus Homöopathie, Mykotherapie, Bioresonanztherapie & Phytotherapie.

                                

 

  • Hund Labardor Rambo, 8 Jahre, schmerzende Gelenke, Arthrose, apathisch, verlangsamt, mag kaum noch laufen, frisst schlecht, nach eingehender ausführlicher Aufnahme und Untersuchung mit verschiedenen Test-Parameter wurde Rambo artgerecht in der Ernährung umgestellt, Kombi-Behandlungen mit BRT, Mykotherapie, gezielter Phytotherapie, Lasertherapie in der akuten Schmerzbehandlung zum Einsatz. Die Besitzerin rief mich an und teilte mir freudig mit, das ihr Hund lange nicht so sah, er war mobil, spielte wieder, wollte wieder laufen, sie sagte, das hätte sie nicht gedacht, das Rambo nochmal so fröhlich spielt! Die Therapieeinheiten erfolgten über einen längeren Zeitrahmen.

                                                                     

 

  • Hündin Sara, 5 Jahre, plötzliches Hinken der linken Vorderpfote, Untersuchung Krallen, gelenke, hob ständig Vorderbein und lahmte, Verstauchung, 2 Spritzen und eine Medikation eines homöopathischen Mittels oral besserte den zustand bereits am nächsten Tag, die Lahmheit ist verschwunden. Der Besitzer kühlte den betroffenen Bereich noch etwas.

 

 

                                                      

                                                                                                                                    

                                                                      

  • Hündin Catty, 14 Jahre, Tumorgeschehen Darmkrebs, OP wurde vom Besitzer wegen Alter abgelehnt, nach eingehender ausführlichen Erstaufnahme-Bioresonanzanalyse über verschiedene Parameter, Ernährungsberatung mit Ernährungsplan aufgestellt, Behandlungen in Kombination mit Bioresonanztherapie und verschiedenen TCM-Behandlungsansätzen. Catty ist nach meiner ersten Behandlung bereits schon mobiler und munterer, die Besitzerin berichtete mir, so hatte sie ihren alten Hund lange nicht erlebt, sie konnte weitere Spaziergänge mit ihm machen! Die Therapie-Einheiten erfolgten über einen längeren Zeitrahmen. Bis jetzt geht es Catty sehr gut!

                                  

  • Hündin Betty, 1 Jahr plötzliches hinken der linken Vorderpfote nach spaziergang, Untersuchung: Lahmheit erkennbar, hob Vorderpfote ständig an, Behandlung 2 Spritzen mit entsprechenden homöopathischen abgestimmten Mitteln für Betty, die Besitzerin berichtete mir, es sei am Abend schon besser geworden und am nächsten Tag keine Lahmheit mehr vorhanden, sie springt und spielt wieder fröhlich und munter umher.

                                 

  • Kater Richi, 5 Jahre, chron. Zahnfleischentzündung, Zustand nach OP, Aufnahme, Untersuchung, verschiedene Tests zur Diagnose, er weist seit einigen Tagen eine Schwellung an der Wange auf. Fress und Sozialverhalten okay, zeigt aber Berührungsempfindlichkeit und Geruch aus Maul, verschiedene Erreger im Körper. Im Verlaufe der Therapiebehandlung setzten wir verschiedene homöopathische Mittel ein, welche die Erreger aus dem Körper regulieren, der Abszess löste sich, blutete aus, die Besitzerin rief mich an, wir spritzen Richi unterschiedliche homöopathische Präparate, die Wunde heilt gut ab.
  • Babykatze Lisa, 11 Wochen aus Bauernhof, munter-fröhlich, spielt, Augen verklebt, Katzenschnupfen, Immunsystem geschwächt. Nach Untersuchung verordnete ich zur Augenspülung ein geeignetes Präparat + für den katzenschnupfen + zur immunsystem - Stabilisierung - welches nach kurzer zeit Erfolg zeigte.

  • Babykater Ronny, 14 Wochen aus Bauernhof, Immunsystem geschwächt, Durchfall mit Wurmbefall, nach Anamnese und Untersuchung zeigt Ronny sich verspielt und munter, den Wurmbefall haben wir mit Hilfe von verschiedenen Heilpräparaten & Spritzen bekämpft, sein Immunsystem ist noch am Aufbau. Ronny ist ein kleiner fröhlicher Kater.

  • Hund Pedro, 13 Jahre, Post-OP, blutiger Urin, Schmerzen beim Pinkeln, schlechter Allgemeinzustand, nach eingehender Anamnese, Untersuchung, Bioresonanzanalyse hat Pedro mehrere Baustellen an Organen, Stoffwechselprobleme, Lahmheiten, Impfbelastungen, Harnsteine, Nierensteine... Pedro wurde mit 3 verschiedenen homöopathischen Präparaten wegen dem Bluturin mit der Schmerzsymptomatik behandelt, Therapie spricht sehr gut darauf an. Weiterhin führen wir eine Ernährungsumstellung durch, um gezielt Nährstoffe an geeigneten Stellen zuzuführen. Pedro bekommt Bioresonanztherapie, die ihm in seinem Alter gut hilft + zusätzliche abgestimmte Kräuter + homöop. Spritzen. Die Therapie wird in mehreren Schritten durchgeführt. Pedro wird durch die Frischfleischumstellung und die Maßnahmen sehr mobil, die Besitzerin berichtet mir, das Pedro seit Jahren nicht mehr so munter und fröhlich die Katzen jagen wollte... und Spaß am Leben hat, starke Verbesserung des Allgemeinzustandes!

  • Hund Benjamin 7 Jahre lahmte vorn wechselnd, nach eingehender Anamnese und Bioresonanzanalyse stellte sich heraus, das Benjamin eine Impfbelastung und eine Borreliose hatte. Die Halter von Benjamin kontaktierten erst noch einen Tierarzt, machten einige Untersuchungen, aber es konnte nichts festgestellt werden. Benjamin bekam hochdosiert Cortison und Schmerzmittel verabreicht, kurzfristige Besserung, die nur ein paar tage anhielt. Es verging eine Weile, dann riefen mich die Besitzer erneut an. Da es für den Hund keine anderweitige Diagnose vom Tierarzt gab und der Hund wieder weiterhin wechselnd lahmte, beschlossen die Besitzer gemeinsam mit mir den Weg zu gehen. Ich stellte einen individuellen austesteten Therapieplan für Benjamin auf, welchen wir in Absprache gemeinsam umsetzten und anpassten mit kleinen Therapiepausen dazwischen. Nach einigen Wochen konnten wir eine starke Besserung feststellen, was dem hund natürlich geholfen hat und den besitzern ein gutes Gefühl gab auf dem richtigen Weg zu sein. Es ist wichtig Geduld, Zuversicht und Absprachen gegenseitig einzuhalten, denn nur so kann auch eine Therapie auf längere Sicht Erfolg bringen.

                                                                       

  • Katze Frieda 12 Jahre mit starkem Juckreiz an hals und Kopf, Nahrungsmittelallergie. bei der Erstaufnahme habe ich mir die Katze und den genauen Verlauf der Tierarztbehandlungen angeschaut. Nach eingehender Bioresonanzanalyse und Aufnahmegespräch wurde ein Milbenbefall, eine Immunsystemstörung, eine Darmflorastörung, eine Impfbelastung festgestellt, der mit einem auf das Tier ausgetesteten Therapieplan behandelt wurde. Wir haben einen wichtigen teil der ernährung umgestellt, die Katze von Giftstoffen ausgeleitet, einen Darmflora-aufbau gestartet und ein lokales Therapeutikum für seinen starken Juckreiz angewendet. Die Behandlung wurde eingehend mit einer bioresonanztherapie von 10 einheiten begleitet, die körpereigenen Frequenz-Schwingungen reguliert und korrigiert zurückgegeben, um die Blockaden zu lösen und eine Diaharmonie im Körper auszugleichen mit den entsprechenden Frequenzmustern behandeln, um die Kommunikation zwischen den Zellen im Körper wieder fließen zu lassen.

                                                                            

         

  • Schäferhund Rocky 6 Jahre mit ständig wiederkehrenden Durchfall und erbrechen und Lustlosigkeit. Nach Anamnese, Untersuchung und verschiedenen Tests wurde bei Rocky eine Darmflorastörung, Eine Übersäuerung im Körper, beginnende Arthrose, eine Stoffwechselstörung festgestellt. Wir haben für Rocky einen entsprechenden Ernährungsplan besprochen, Homöopathie eingesetzt, kombiniert mit Phytotherapie & Mykotherapie. Die Besitzer berichteten mir nach einiger zeit, das Rocky wesentlich munterer wurde so wie früher und wollte auch wieder spielen, seine Gassirunden sind nun wieder größer. Für seinen arthroseschmerz haben wir physiotherapeutische Maßnahmen kurzzeitig mit Erfolg eingesetzt und entsprechende ausgetestete Medikamente.

                                                                      

  • 12 Jahre alter Golden Retriever Hund Checky, Arthritis + Arthrose, Schmerzen beim Aufstehen und nur kurze Wegstrecken möglich, schwankender Gang. Nach eingehender Anamnese, Untersuchung, Bioresonanzanalyse haben wir eine Übersäurung im Körper festgestellt, starke Überlastung der Niere und Leber, Schmerzen im Bereich der Hüfte und Lendenwirbelbereich, Anlaufschmerzen, sowie Dauerschmerz beim Laufen, Muskulatur hatte sich bereits stark zurückgebildet, Wärme auf den entzündeten Gelenken deutlich. Es waren bereits Verklebungen an der Wirbelsäule im LWS Bereich tastbar. Nach umfassender Bioresonanzanalyse erstellte ich einen individuellen Heilplan für Checky in Kombination mit Reizstromtherapie, verschiedenen ausgetesteten TCM Kräuter, Mykotherapie, Entgiftungsmaßnahmen, artgerechte Futterumstellung, um die Nährstoffdefizite auszugleichen. Checky konnte nach einiger Therapie-Zeit wieder schmerzfrei laufen, die Besitzer berichteten mir von langen Spaziergängen, die sie mit Ihrem Hund nicht mehr erlebt hatten und sich das niemals mehr vorstellen konnten!

                                                                      

  • 10 Jahre alter Labrador Aiko, Epilepsie Anfälle häuften sich zunehmend, Gräserallergie, ab und zu Lahmheiten. Der Hund war anfangs etwas desorientiert, apathisch. Nach eingehender Anamnese, Untersuchung, Bioresonanzanalyse haben wir eine bakterielle Infektion, eine Impfbelastung, Darmflorastörungen und einen geblähten Bauch festgestellt. Nach dem Test erstellte ich einen individuellen Therapieplan mit wöchentlichen Bioresonanzeinheiten, Entgiftungsmaßnahmen, Darmfloraaufbau und Homöopathie. Eine deutliche Besserung zeigte sich jede Woche nach seiner BRT. Die Besitzer berichteten mir, das ihr Hund wieder der Alte sei und sie sowas nie gedacht hätten. --------- er ist bis jetzt anfallsfrei!
                                                                      
  • Othämatom (Blutohr) Golden Retriever, 7 Jahre alt, Jack schüttelte ständig die Ohren und es entstand eine starke Schwellung. Nach Untersuchung des Rüden habe ich das Blutohr abgetastet, es schmerzte ihm, ich verordnete ihm 2 verschiedene homöop. Mittel, kalte Umschläge am Ohr mit einer selbst hergestellten Pappschablone, einer Creme zum einreiben am Ohr und spritzte ihm ein Homöopathisches Mittel. Nach kurzer Zeit hat sich die Schwellung zurückgebildet und das Ohr ist wieder gut abgeheilt.

                                                                      

  • Kater Moritz, starker Juckreiz seit 1,5 Jahren am kopf + Hals, Dermatitis, Nahrungsmittelallergie, wiederholende Behandlungen mit Cortison und Antibiotikapräparate, 14 Jahre, stark verschmutzte Ohren, linkes Auge tränt, Aufnahme, Abdom weich, etwas erhöhte Herzfrequenz, Untersuchung und Bioresonanzanalyse. BRA Test ergab belastungen von Impfstoffen, Stoffwechselträgheit, Mineralienmangel, Vitaminmangel, Fettsäuremangel, bakteriellen Infektionsherd, Parasiten, zystische Prozesse im veränderten Gewebe, Störungen von 2 Meridianen, Immunsystemstörung, Ohrmilben, Hautmilben, Organstörungen im bereich Leber, Niere, Darm. Erstbehandlung von Moritz: Ohrenreinigung, ein homöopathisches Präparat zur ersten Ausleitung, Beratung einer artgerechten Ernährung der Katze. Nach Auswertung aller testergenisse der BRA begann ich mit einem Ausleitungsprogramm und einer Darmfloraaufbau, Ohrmilbenbehandlung, eine höhere Potenz eines für ihn ausgetesteten homöopathischen Mittels,  behandelte dem kater seine Impfbelastung. Seine Hautmilben wurden lokal mit einem speziellen Präparat behandelt, bereits nach 2 Wochen berichtete mir die Besitzerin von einer erheblichen Besserung, die Nahrung stellte die Besitzerin artgerecht um. Nach 4 Wochen untersuchte ich Moritz nochmal, seine Juckreizwunden waren alle verheilt, er musste nun nicht mehr seinen genähten mantel um den Hals tragen. Die Besitzer sagten mir, ihr Kater sein wieder wie früher, ich freute mich ebenfalls sehr über Moritz!

                                

  • Hund Conrad, 11 Jahre, Border Collie, blutiger durchfall + Erbrechen, kein Fieber, ansprechbar & aufmerksam. Nach Untersuchung, BRA-tests und Gespräch mit den Besitzern verornete ich Conrad 2 homöopathische Mittel, 1 Tag fasten, Rezept einer Karottensuppe, danach anfangen mit leicht verdauliche Kost. Conrad erholte sich gut, Kot wieder fest, keinerlei Erbrechen. Nachkontrolle i.o.

 

 

 

 

in Bearbeitung!